Infopool

Die Förderung von Schweizer Literatur fällt in den Tätigkeitsbereich der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia. Ein wichtiges Anliegen für Pro Helvetia ist die Verständigung zwischen den Sprachregionen der Schweiz. Besonderes Gewicht legt sie deshalb auf die Übersetzungsförderung und die Unterstützung von Veranstaltungen mit Begegnungscharakter im In- und Ausland. An Schweizer wie in der Schweiz lebende Autorinnen[…] » Weiterlesen

Das Svenska Institutet fördert Veröffentlichungen in Schweden und anderen Ländern. Dabei werden sowohl ausländische Autoren in Schweden als auch schwedische Autoren im Ausland gefördert. Übersetzungen von schwedischer Literatur werden ebenfalls unterstützt. Hierfür müssen ein Vertrag des deutschen und schwedischen Verlags sowie mit dem Übersetzer vorliegen. Förderanträge sind jeweils zum 01.05. und 01.11. einzureichen. Schwedische Gegenwartsliteratur[…] » Weiterlesen

Für russische Literatur gibt es keine einheitlichen Förderkriterien. Anfragen müssen individuell gestellt werden. Kontakt: Botschaft der Russischen Föderation Unter den Linden 63-65 10117 Berlin Tel.: 030 / 2 29 11 10 Fax: 030 / 2 29 93 37 E-mail: info@russische-botschaft.de

Für rumänische Literatur gibt es keine einheitlichen Förderkriterien. Anfragen müssen individuell gestellt werden. Kontakt: Botschaft von Rumänien Dorotheenstr. 62-66 10117 Berlin Tel. 030 / 21 23 92 02 Fax: 030 / 21 23 93 99 berlin@mae.ro

Für portugiesische Literatur gibt es keine einheitlichen Förderkriterien. Anfragen müssen individuell gestellt werden. Kontakt: Botschaft von Portugal Zimmerstr. 56 10017 Berlin Tel.: 030 / 590 06 35 00 Fax: 030 / 590 06 36 00 E-mail: mail@botschaftportugal.de

Für die Verbreitung polnischer Literatur wurde das Polnische Institut eingerichtet, das mit Veranstaltungen und Kooperationen mit deutschen Partnern vor allem zeitgenössische polnische Literatur unterstützt. Kontakt: Botschaft von Polen Lassenstr. 19-21 14193 Berlin Tel.: 030 / 22 31 30 Fax: 030 / 22 31 31 55 berlin.amb.sekretariat@msz.gov.pl Polnisches Institut in Berlin Burgstraße 27 10178 Berlin Tel.:[…] » Weiterlesen

Für österreichische Literatur im Ausland gibt es keine einheitlichen Förderkriterien. Anfragen müssen individuell gestellt werden, entweder an die Botschaft in Berlin oder direkt an die Kunstsektion beim österreichischen Bundeskanzler. Außerdem kann bei der IG Autorinnen und Autoren ein Band „Literarisches Leben in Österreich“ bestellt werden, der alle wichtigen Informationen zu Stipendien und Verlagen in Österreich[…] » Weiterlesen

Für Literaturförderung in Norwegen ist u.a. die Agentur NORLA zuständig, die norwegische Literatur im Ausland vermittelt. Darüberhinaus sind Ansprechpartner der norwegische Autorenverband und der Verlegerverband. Kontakt: Königlich Norwegische Botschaft Rauchstr. 1 10787 Berlin T: 030 – 50 50 58 600 F: 030 – 50 50 58 601 E-Mail: emb.berlin@mfa.no NORLA P.O. Box 1414 Vika NO-0115[…] » Weiterlesen

Die Stiftung für die Produktion und Übersetzung niederländischer Literatur setzt sich aktiv für die Förderung der niederländischen Literatur im Ausland ein. Die Stiftung gibt in Zusammenarbeit mit dem Vlaams Fonds voor de Letteren dreimal jährlich Books from Holland and Flanders und Livres de Flandre et des Pays-Bas heraus. Die Stiftung verfügt über eine Dokumentationsstelle, in[…] » Weiterlesen

In Mexiko gibt es das ProTrad-Programm (Program of Support for Translation of Mexican Works into Foreign Languages) zur Förderung von Übersetzungen. Dieses Programm vergibt jährlich Mittel in Höhe von bis zu 10.000 US-Dollar, wobei durch eine Kommission entschieden wird, welche Projekte der Verbreitung mexikanischer Kultur besonders förderlich sind. Kontakt: Botschaft von Mexico Klingelhöferstraße 3 10785[…] » Weiterlesen