Presse 2014

Förderpreis für Connewitzer Verlagsbuchhandlung ›Was am Ende bleibt, sind nicht Verkaufszahlen, sondern Begegnungen und Erfahrungen‹, sagt Peter Hinke, Chef der Connewitzer Verlagsbuchhandlung. Die bekommt den Kurt-Wolff-Förderpreis, verbunden mit 5000 Euro, wie das Kuratorium der Kurt Wolff Stiftung gestern bekanntgab.

Ein Abschied und doch keiner: Im Frühjahr war das Aus für das traditionsreiche Berliner Zimmer auf der Leipziger Buchmesse verkündet worden. Jetzt haben sich Kurt Wolff Stiftung und Leipziger Buchmesse zusammengetan – und starten mit einer Neukonzeption.

Wer mich kennt, weiß ja, dass mir Indie-Verlage und ihre Bücher besonders am Herzen liegen. Und weil das so ist, hatte ich mir natürlich einen Termin doppelrot angestrichen: Die Präsentation fünfzehn unabhängiger Verlage und ihrer Herbstvorschauen im Pressesalon der Kurt Wolff Stiftung. Am vergangenen Donnerstag war es soweit. Obendrein für mich eine Premiere! Das Ergebnis[…] » Weiterlesen

Nach dem erfolgreichen Kurt Wolff Pressesalon im vergangenen Jahr veranstaltete die Kurt Wolff Stiftung gestern im Berliner Büro des Börsenvereins die Neuausgabe – und auch diese erwies sich als sehr gelungen und hilfreich für die Pressearbeit der unabhängigen Verlage. Rund 50 Journalisten verschiedener Medien und Blogger hatten sich angemeldet, um sich aus erster Hand zu[…] » Weiterlesen

06. Juni 2014

Kurt Wolff Pressesalon

Kurt Wolff Pressesalon am 12. Juni, zwischen 11 und 16 Uhr im Berliner Büro des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels 15 Independent Verlage laden Journalistinnen und Journalisten zum persönlichen Gespräch Bereits zum zweiten Mal findet der Kurt Wolff Pressesalon statt. Am 12. Juni laden 15 Verlage Sie ein, vorbeizukommen und sich die Herbstnovitäten vorstellen zu lassen:[…] » Weiterlesen

Seit 100 Tagen ist Monika Grütters als Kulturstaatsministerin im Amt. Zeit für eine Zwischenbilanz: Ein Gespräch über ihren Milliardenetat […] Monika Grütters: Zudem möchte ich einzelne Projekte finanziell stärken, zum Beispiel das in Magdeburg geplante „Deutsche Zentrum Kulturgutverluste“ oder auch – um ein kleineres aber wichtiges Vorhaben zu nennen – die Unterstützung unabhängiger Buchhandlungen, dieses[…] » Weiterlesen

Freitag Nachmittag wurde im Berliner Zimmer der diesjährige Kurt-Wolff-Preis verliehen. Der mit 26.000 Euro dotierte Hauptpreis ging an den Berliner Verbrecher Verlag, der Anerkennungspreis (5000 Euro) an den Mairisch Verlag aus Hamburg. Die Laudatio hielt der Schriftsteller Dietmar Dath, der bei den Verbrechern einst seinen ersten Roman veröffentlichte. ›Ich danke der Bundesrepublik Deutschland, dass sie[…] » Weiterlesen

Der Verbrecher Verlag erhält auf der diesjährigen Buchmesse den mit 26.000 Euro dotierten Hauptpreis der Kurt Wolff Stiftung, der mairisch Verlag den Förderpreis, der mit 5.000 Euro einhergeht. Die Preise werden am 14. März 2014 auf der Leipziger Buchmesse überreicht – von Stefan Weidle, dem Vorsitzenden der Kurt Wolff Stiftung, und dem Schriftsteller Dietmar Dath[…] » Weiterlesen

Am Anfang war ein Witz. Gegründet wurde der Verbrecher Verlag vor 18 Jahren ›aus Lesegier‹ und eigentlich als launiger Scherz. Die 25-jährigen Studenten der Literaturwissenschaft, Jörg Sundermeier und Werner Labisch, schrieben Autoren an, um an deren Manuskripte zu kommen, von denen sie gerüchteweise gehört oder gelesen hatten, die aber absehbar nicht veröffentlicht wurden. Um sich[…] » Weiterlesen

Buchmarkt – Sonntagsgespräch mit Stefan Weidle. ›Stempeln gehen lohnt sich‹, heißt der freche Slogan zur Buchmesse-Aktion der Kurt-Wolff-Verlage. Was genau verbirgt sich dahinter? Stefan Weidle: Zunächst die für viele von uns leidvolle Erfahrung, daß laut Mitteilungen der Leipziger Buchmesse Jahr für Jahr bis zu 6000 Buchhändler auf die Messe kommen, ohne daß wir einen wesentlichen[…] » Weiterlesen